Jun 06

Von Amsterdam bis La Paz, von Riga bis Dar Es Salaam, von Surabaya bis Berlin – politische Prominenz, städtische Entscheider und Experten für eine nachhaltige Stadtentwicklung nutzten die Metropolitan Solutions 2016, um sich über das große Themenspektrum rund um die Smart City auszutauschen und zu informieren.
342 internationale Speaker setzten in 26 Konferenzen Impulse im Hinblick auf Energie, Infrastruktur, Mobilität, Ressourcenschonung oder die Gestaltung öffentlicher Räume. Dabei kam an einem Thema niemand vorbei: Die Digitalisierung der Städte und Infrastrukturen zog sich als roter Faden durch alle Konferenzen und Gespräche der Metropolitan Solutions 2016.
MetSol Berlin
Die Metropolitan Solutions vereinte als Konferenzmesse 26 hochkarätige und unabhängig voneinander organisierte Konferenzen und Workshops, die durch eine Ausstellung von rund 100 Technologieunternehmen begleitet wurden [Quelle: Metropolitan Solution].

Jan-Philipp Exner präsentierte mit Pietro Elisei auf dem ISOCARP/CORP-Workshops “Best Practices für nachhaltige Städte – auf dem Weg zur ‚Stadt 2.0′” und “Plan it Smart! Clever Solutions for Smart Cities” die ersten Eindrücke aus dem Espresso-Projekt. Peter Zeile stellte Methoden und Technologien aus seinem DFG-Projekt “Urban Emotions” vor, die im Rahmen von Smart City Konzepten Anwendung finden können.

Tagged with:
Sep 06

T Operation Center

 

MIT Media Lab MIT Media Lab MIT Media Lab Three Pioneers at Wiesner Building | MIT Media Lab Smart Planning | JP Exner Smart Planning | JP Exner Urban Emotions Presentation by Peter Zeile & JP Exner Urban Emotions Presentation by Peter Zeile & JP Exner Sata Building Entrance T Operation Center T Operation Center Killian Court | Fairchild Building | MIT Campus Killian Court | Fairchild Building | MIT Campus Killian Court | Fairchild Building | MIT CampusUrban Emotions Presentation by Peter Zeile & JP ExnerUrban Emotions Presentation by Peter Zeile & JP Exner

Vom 07. bis 10. Juli 2015 fand am MIT in Cambridge, Massachusetts USA die vierzehnte “Computers in Urban Planning and Urban Management Conference” statt. – Selbstverständlich darf CPE da nicht fehlen. Mit zwei spannenden Beiträgen waren Dr.-Ing. Peter Zeile und Dr.-Ing. M.Sc. Jan-Philipp Exner vor Ort:

Tagged with:
Jul 09

 

 


ISSN 2308-1708
Online Edition
ISBN 978-3-87907-558-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7826-2
Online Edition

doi:10.1553/giscience2015
GI_Forum 2015
2015,  645 pages
Print edition is available at Wichmann-Verlag, Berlin
Open access

Bernd Resch – Martin Sudmanns – Günther Sagl – Anja Summa – Peter Zeile – Jan-Philipp Exner

S.  514 – 524
doi:10.1553/giscience2015s514
Abstract:
In contrast to previous approaches, Urban Emotions defines Smart Cities not only as technology-enriched cities, but also emphasises the human factor – Smart Citizens. This is due to the fact that the question of how people perceive a city and how they feel about it has always been important in urban planning and management. In this paper we present our approach for crowdsourcing physiological conditions and subjective emotions by combining data from technical sensors (measuring psycho-physiological parameters) and human sensors (“People as Sensors” contributing subjectively perceived emotions). Furthermore, we couple this crowdsourcing approach with a technical architecture to harmonise and integrate the sensor data via standardised service interfaces (Sensor Web Enablement – SWE) to allow for generic access for further analysis and visualisation. Finally, we discuss the use of emotion information in urban planning and point out related privacy issues together with a number of strategies to mitigate those.

Tagged with:
Apr 08

Die aktuelle Ausgabe der GIS.Science befasst sich mit der Schnittstelle zwischen Geoinformatik und räumlicher Planung. Die räumliche Planung steht durch das Aufkommen neuer Technologien vor einer großen Herausforderung. Bürgerzentrierte Themenfelder wie Partizipation, aber auch hochtechnologische wie „Smart City“, erfordern neue Strategien. Die Frage nach der sozialen Einbettung dieser Technologien wird oftmals bei der ganzen Diskussion um Smart Cities außer Acht gelassen.

Cover GIS.Science “Planung, Partizipation & Technologie”

 

Folgende Artikel mit Beteiligung von CPE-Mitarbeitern stehen hierbei zu Verfügung:

Mehr Informationen unter http://www.wichmann-verlag.de/gis-fachzeitschriften/artikelarchiv/2015/gis-science-ausgabe-01-2015.html.

Das Editorial des Gast Editors Peter Zeile ist hier abrufbar. Eine Hardcopy der Ausgabe kann in der Fachbereichsbibliothek und im Lehrgebiet eingesehen werden.

Tagged with:
Mar 27

Für das anstehende Bachelor-Projekt “Smarte Lösung für den ländlichen Raum”, das mit unserem Luxemburger Projektpartner und ehemaligen Absolvent der Architektur der TU Kaiserslautern – Claude Reiter – durchgeführt wird, war das Forschungsteam aus den Projektleitern Dr. Jan-Philipp Exner und M.Sc. Daniel Broschart, unterstützt von Dr. Peter Zeile, zu einer zweitätigen Vorort-Mission in die zu untersuchenden Gemeinden Mompach, Bissen und Waldbillig unterwegs. Das Thema der “Versorgungssicherheit von ländlichen Räumen” stand in der Sitzung in Mompach im Mittelpunkt, die Thematik des “Sicheren Schulweges” in Bissen und Waldbillig.

Alle Teilprojekte gehören zu dem vom Großherzogtum Luxemburg initiierten Projekt “Pacte Climat“, das Gemeinden bei der räumlichen Entwicklung und der Einsparung von Energieressourcen unterstützt. Neben der klassischen räumlichen Aufgabenstellung soll ein Methodenmix aus smarten und digitalen Tools sowie traditionellen Werkstattgesprächen in den ergebnisoffenen Projekten zum Einsatz kommen. Die Kommunen zeigten sich ob der vielfältigen Möglichkeiten mithilfe digitaler und smartphone-gestützter Technik beeindruckt. Jeder Workshop vor Ort dauerte 2-3 Stunden, in denen ein grober erster Rahmen für die Kooperation abgesteckt wurde, und auch die Potentiale in der direkten Arbeit zwischen den Jungforschern der angehenden BSc.-Absolventen und der Bevölkerung vor Ort diskutiert.
Das Bachelorprojekt startet offiziell am 22.04.2014, ein einwöchiger Vorort-Workshop in Luxemburg ist für die Kalenderwoche 19 oder 20 vorgesehen.

Tagged with:
preload preload preload