Jan 17

Hier finden Sie die Ergebnisse der Wiedervorlage der 3. Übung. Die Pläne liegen zur Abholung bereit. Bei “Nicht bestanden” muss der Kurs im nächsten Jahr wiederholt werden.

Die Liste wird auch vor dem Fachgebiet ausgehängt.

Tagged with:
Nov 21

HD_Einteilung

Wählen Sie aus dem obigen Kartenausschnitt von Heidelberg eines der Gebiete aus. Dieses Gebiet wird sowohl in Übung 3 als auch in Übung 4 bearbeitet, die Wahl ist somit für beide Übungen verbindlich.

Bestandsaufnahme:
Photographieren Sie die zur Straßenseite gerichteten Fassaden der markierten Gebäude ihres Gebietes und tragen Sie die Photostandorte mit eindeutiger Identifikation in die Plangrundlage ein (der Kartenausschnitt kann für die Plandarstellung angepasst, d.h. entsprechend zugeschnitten werden). Kleinere Rücksprünge und markante Dachaufbauten sind für die spätere Darstellung im 3D-Modell (Übung 4 | SketchUp) ebenfalls wichtig.
Entzerren Sie anschließend die Fassadenphotos zu Texturen/Mappings mithilfe der in der Saalübung vorgestellten Techniken. Beachten Sie bei der Bearbeitung folgender Punkte:

  • Orthogonale Aufnahme der Photos (Vermeidung stürzender Linien)
  • Entfernen störender Elemente vor der Fassadenebene
  • Reduktion der Bilder auf sinnvolle Power of Two-Formate (PoT), die Bilder sollten maximal 1024*1024 bei 72 dpi Auflösung besitzen, bei kleineren Fassaden ist beispielsweise auch eine Auflösung von 256*256 möglich
  • Abspeichern im JPG-Format

Ordnen Sie anschließend den Photostandorten sinnvoll die Originalphotographie und die entzerrte Fassade zu (Vergleich!).


Leistungsumfang:

  • Plan mit Photostandorten und entzerrten Bildern als PDF
  • Originalphotos in separatem Ordner
  • Entzerrte Photos in separatem Ordner (PoT)

Die Übungen sind in 2er-Gruppen zu bearbeiten.

Abgabe:

Die Abgabe erfolgt am 11.12.bis 12 Uhr im Fachgebiet.

Leistungsumfang:

1.) CD  (sauber beschriftet, mit Name und Matrikelnummer im Slimcase inklusive gelayoutetem Booklet). Diese beinhaltet:

  • Plan mit Photostandorten und entzerrten Bildern als PDF
  • Originalphotos in separatem Ordner
  • Entzerrte Photos in separatem Ordner (PoT)

2.) Plan im Format DIN A1 oder DIN A0 (geplottet und beschriftet; bitte beachten sie die Vorgaben für Layout und Gestaltung der ersten Übung).

Bei Nichteinhaltung dieser Vorgaben gilt die Übung als nicht bestanden.

Einteilung der Gruppen:

Zur Anmeldung bitte diesem Link folgen:

Die Eintragung beider Gruppenmitglieder muss gleichzeitig erfolgen. Die erste Ziffer bei der Auswahl der Gruppen bezeichnet das jeweilige Gebiet (1.1 und 1.2 = Gebiet 1). Jedes der 20 Gebiete kann jeweils von zwei Gruppen bearbeitet werden. Es gilt „first come, first serve“.

Skript:

Anbei das Handout zum Download (als pdf-Datei), in dem die wichtigsten Funktionen zur Fassadenentzerrung und Retusche erläutert sind. Aktuell erhalten sie das Skript für PS5, dieses wird in den nächsten Tagen für PS6 aktualisiert.

UPDATE

Das neue Skript für PS6 ist online.

Tagged with:
Jun 14

Bei weiterem Korrekturbedarf zur Übung 3 bitte einen entsprechenden Termin im OLAT buchen.

Die nächste Inputveranstaltung findet am 26.06.2012 um 8:15 statt.

Tagged with:
Dec 08

Die Ergebnisse der Wiedervorlage zur Übung 3 können nun am Fachgebiet eingesehen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie sich bei nicht Testierung zur Rücksprache melden.

Zudem bitten wir alle Studierenden, sich die Pläne der Übung 2 abzuholen, da diese am Freitag entsorgt werden.

Update 10.12.2010:

Die aktualisierte List ist nun einsehbar.

Tagged with:
Dec 06

Zur Klarstellung:

Einer Studentin wurden am vergangenen Wochenende in Neustadt die Bestandsaufnahme mit Hilfe einer Fotokamera  durch einen Hausmeister verwehrt. Er teilte ihr mit, das Fotografieren sei unrechtmäßig und die gemachten Bilder müssen gelöscht werden.

Dies ist unrechtmäßig!

Sämtliche Bilder, die aus dem öffentlichen Raum angefertigt werden, sind rechtmäßig. Es besteht keine Verpflichtung gegenüber sonstigen Dritten, diese Bilder zu löschen oder Personalien etc. auszuhändigen. Dies ist auch mit der verantwortlichen Person des Stadtplanungsamtes Neustadt so abgesprochen – d.h. die Bestandsaufnahme zum Entzerren der Fassaden kann ganz “normal” durchgeführt werden.

Wer sich zum Thema “Urheberrechte an Werken der Baukunst” noch weiter informieren will, in der Diplomarbeit von Sebastian Althoff ist auf der Seite 95 ein sehr interessanter Absatz dazu:

“Der §59 UrhG gestattet die Aufnahmen von Gebäudeansichten, die von öffentlich zugänglichen Orten aus sichtbar sind – eine Verwendung von technischen Hilfsmitteln oder das Überwinden von Hindernissen zur Erlangung der Aufnahmen ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers nicht zulässig. So ist es beispielsweise ohne Erlaubnis nicht rechtens, den befriedeten Innenhof oder Vorgarten zu betreten oder die Kamera mit einem Kran über eine Mauer zu halten. „Im Ergebnis sind somit nur die Aufnahmen solcher Teile von Baulichkeiten erlaubt, die von öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen aus erkennbar sind und auch von dort aus vorgenommen werden können. “ [Homann 2009: S.197]

Tagged with:
Dec 01

Die Liste der Testate zu Übung 3 hängt am Lehrgebiet aus.

Tagged with:
Nov 17

Korrektur: 24.11. in der Übung

Abgabe: 30.12.11. bis 12.00 Uhr (Eintrag im Weblog und der Poststempel vom Montag (29.11) auf der Postkarte die ans Lehrgebiet versendet wird)

Entwerfen Sie eine Postkarte mit subjektivem Eindruck, auf der Basis von Fotos, die Sie in Neustadt aufgenommen haben.

Achten Sie darauf, dass Sie:
• mindestens sechs der vorgestellten Photoshop-Tools verwendet haben.
• ihre Vorgehensweise in einer separater Textdatei und Ihrem Blog dokumentieren.
• atmosphärische Bilder schaffen, die Neustadt a.d.Q. angemessen darstellen.
• die Regeln perspektivischer Bildkomposition befolgen.

Vorgehensweise:
Laden Sie die Karte auf Ihren Blog hoch. Dokumentieren Sie wichtige Arbeitsschritte. Verfassen Sie dazu einen Erfahrungsbericht, indem Sie erste Eindrücke des Programms und eine detaillierte Vorgehensweise Ihrer Arbeit schildern. Drucken Sie den Entwurf in Postkartenformat aus und schicken Sie diese, versehen mit Ihrem Namen, an die Adresse des Lehrgebietes cpe.

Lehr- und Forschungsgebiet
Computergestützte Planungs- und Entwurfsmethoden
Technische Universität Kaiserslautern
Pfaffenbergstrasse 95
67663 Kaiserslautern
Germany

Als Stichtag der Abgabe zählt das Datum des Poststempels. Bei der Postkarte ist zu beachten, dass eine angemessene Ästhetik und Haptik der Druck- und Papierqualität gewährleistet ist.

Die Vorlesungsfolien zur heutigen Übung befinden sich hier

Das Skript zu Photoshop befindet sich hier

Ein kleines Video zur Verdeutlichung der Freistellfunktionen befindet sich hier

Beispiele aus den Übungen im letzten Jahr, wobei es sich bei diesen Arbeiten um die Eindrücke des Heimatortes handelte.

WS 08/09

WS 09/10

Tagged with:
Nov 10

Aufgrund der aufgekommenen Unklarheiten hier kurz die Vorgehensweise mit den Bildern:

Da es beim Import von *.jpg-Bildern in Corel Draw Probleme gab, müssen diese noch einmal zur weiteren maßstabsgetreuen Bearbeitung auf die ursprüngliche Größe zurückgesetzt werden. Diese Maße für die Breite betragen für die Pläne:

Plan 1   374,8mm

Plan 2   413,4mm

Plan 3   372,2mm

Plan 4   407,4mm

Diese Werte können über das Kontextmenü bearbeitet werden, wenn das Bild angewählt ist. Bitte darauf achten, dass die Funktion “Verhältnis sperren” aktiviert ist und keien Verzerrung hierbei auftritt. Die schon angefangenen Pläne (Plan 2 und Plan 4 für CPE)  können gerne mit der jpg-Plangrundlage weiter bearbeitet werden. Die von S+O ausgegebenen tiff-Dateien sind die gleichen Planungsgrundlagen, jedoch in einem anderen Dateiformat. Hierbei wird die Originalgröße in Corel Draw angezeigt,  d.h. ihr könnt auch anhand dieser die richtige Größe eurer jpg.-Plangrundlagen überprüfen. Die tiff-Dateien  könnt ihr auch für die übrigen Pläne benutzen.

Und denkt bitte an die Arbeit mit Ebenen und dabei die Plangrundlagenebene zu sperren!

Zur Vorbereitung auf Übung 3 müsst ihr Adobe Photoshop auf euren Rechnern installieren. Der entsprechende Link – auch zur Mac- Version – befindet sich hier.

Die Vollversion ist auch als Studentenversion über das RHRK hier zu erwerben.

Tagged with:
Dec 15

Für die Wiedervorlage der Übung 3 gelten folgende drei Matrikelnummern als nicht testiert.

  • 354049
  • 367365
  • 375024

Alle anderen haben die Wiedervorlage damit erfolgreich erledigt. Für evtl. Rücksprachen stehen wir gerne zur Verfügung. Folgende Matrikelnummern sollen die vereinbarte Zusatzarbeit bis zum 30.12. (Poststempel) bearbeiten.

  • 372554
  • 374585
Tagged with:
Dec 04

Von den heute eingetroffenen Karten gelten die der Matrikelnummer 374148 sowie 364359 als testiert, bei 374585 wird um Rücksprache gebeten.

Als Abgabetermin der Wiedervorlage gilt der kommende Donnerstag 10.12.09 um 12.00 h im Fachgebiet CPE.  Die Bewertungskriterien bleiben die gleichen (Haptik, Blogdokumentation etc.) jedoch muss nur ein Exemplar erstellt werden und dieses muss nicht per Post geschickt werden, sondern kann persönlich im Fachgebiet abgegeben werden.

Im Anhang finden sich einige gute Beispiele als Inspiration:

Tagged with:
Dec 03

Hier finden Sie die Ergebnisse der Übung 3 – Erstellen einer Kollage mit Photoshop.

Ergebnisse der Übung 3 -Photosho (pdf-Format)

Zur Rücksprache oder bei weiteren Rückfragen können Sie sich Freitags, den 04.12. von 9-15 Uhr oder Montags, den 07.12. von 10-16 Uhr an die Übungsleitung im Lehrgebiet wenden. Zudem weisen wir darauf hin, dass wir die uns zugesandeten Karten einbehalten.

Tagged with:
Nov 20

Korrektur: 25.11. in der Übung

Abgabe: 1.12. bis 12.00 Uhr (Eintrag im Weblog und der Poststempel vom Dienstag (1.12) auf der Postkarte die ans Lehrgebiet versendet wird)

Entwerfen Sie eine Postkarte, auf der Basis von Fotos, die Sie von Ihrem Heimatort aufgenommen haben und welche diesen so zeigen, wie Sie ihn subjektiv sehen.
Entwerfen Sie außerdem eine zweite Postkarte, welche Ihren Heimatort auf möglichst objektive Weise darstellt. Verwenden Sie als Arbeitsmedium Photoshop.

Achten Sie darauf, dass Sie:
• mindestens fünf der vorgestellten Photoshop-Tools verwendet haben.
• ihre Vorgehensweise in einer separater Textdatei und Ihrem Blog dokumentieren.
• atmosphärische Bilder schaffen, die Ihren Heimatort angemessen darstellen.
• die Regeln perspektivischer Bildkomposition befolgen.

Vorgehensweise:
Laden Sie beide Varianten Ihrer Collage in Ihren Blog hoch. Dokumentieren Sie wichtige Arbeitsschritte. Verfassen Sie dazu einen Erfahrungsbericht, indem Sie erste Eindrücke des Programms und eine detaillierte Vorgehensweise Ihrer Arbeit schildern. Entscheiden Sie sich für einen der beiden Entwürfe, drucken Sie ihn in Postkartenformat aus und schicken Sie diese, versehen mit Ihrem Namen und Martrikelnummer, an die Adresse des Lehrgebietes cpe.

Lehr- und Forschungsgebiet
Computergestützte Planungs- und Entwurfsmethoden
Technische Universität Kaiserslautern
Pfaffenbergstrasse 95
67663 Kaiserslautern
Germany

Als Stichtag der Abgabe zählt das Datum des Poststempels. Bei der Postkarte ist zu beachten, dass eine angemessene Ästhetik und Haptik der Druck- und Papierqualität gewährleistet ist.

Terminplan:
Ausgabe: 18.11.2009
Korrektur: 25.11. 2009
Abgabe: 01.12. 2009

Folie 18

Entwerfen Sie eine Postkarte, auf der Basis von Fotos, die Sie von Ihrem Heimatort aufgenommen haben und welche diesen so zeigen, wie Sie ihn subjektiv sehen.
Entwerfen Sie außerdem eine zweite Postkarte, welches Ihren Heimatort auf möglichst objektive Weise darstellt. Verwenden Sie als Arbeitsmedium Photoshop.

Tagged with:
Nov 18

Übung_3_Grüße-von-der-Alm

Das Handout zum Programm Photoshop zur Übung 3 CAD-Grundlagen befindet sich hier zum download.

Tagged with:
Dec 02

Die Übungen zum Thema Collage des Heimatortes mithilfe von Photoshop sind korrigiert. Die Ergebnisse können hier eingesehen werden. Termin für die Wiedervorlage ist der 10.12.08 bis 10.00 Uhr. Alle Teilnehmer mit Wiedervorlagen werden gebeten, in die Sprechstunde zu kommen. Die Karte wird direkt im Lehrgebiet abgegeben.

Tagged with:
Nov 11

collage

Transferieren Sie die Ergebnisse Ihrer Leistung aus P+E Übung 1 ‚Mein Heimatort’ in digitale Form. Entwerfen Sie ein Plakat, auf der Basis von Fotos, die Sie von und in Ihrem Heimatort aufgenommen haben und diesen so zeigen, wie Sie ihn subjektiv sehen. Entwerfen Sie außerdem ein Plakat, welches Ihren Heimatort auf möglichst objektive Weise darstellt. Verwenden Sie als Arbeitsmedium Photoshop.

Achten Sie darauf, dass Sie:
• mindestens fünf der vorgestellten Photoshop-Tools verwendet haben.
• Ihre Vorgehensweise in separater Textdatei und Ihrem Blog dokumentieren.
• atmosphärische Bilder schaffen, die Ihren Heimatort angemessen darstellen.
• die Regeln perspektivischer Bildkomposition befolgen.

Leistungen:
Laden Sie beide Varianten Ihrer Collage in Ihren Blog hoch. Dokumentieren Sie wichtige Arbeitsschritte. Verfassen Sie dazu einen Erfahrungsbericht, indem Sie erste Eindrücke des Programms und eine detaillierte Vorgehensweise Ihrer Arbeit schildern. Entscheiden Sie sich für einen der beiden Entwürfe, drucken Sie ihn in Postkartenformat aus und schicken Sie diese, versehen mit Ihrem Namen und Matrikelnummer, an die Adresse des Lehrgebietes cpe:

Lehr- und Forschungsgebiet
Computergestützte Planungs- und Entwurfsmethoden
Technische Universität Kaiserslautern
Pfaffenbergstrasse 95
67663 Kaiserslautern
Germany

Als Stichtag der Abgabe zählt das Datum des Poststempels. Bei der Postkarte ist zu beachten, dass eine angemessene Ästhetik und Haptik der Druck- und Papierqualität gewährleistet ist.
Terminplan:

Ausgabe: 12.11.2008
Korrektur: 19.11. 2008
Abgabe: 25.11. 2008

Die Aufgabenstellung finden Sie hier als Download.

Als Ergänzung zur Übung 3 “Photoshop Collage” finden Sie hier einen Leitfaden zum Download, der Ihnen die Mitarbeit erleichtern soll. Dieser ist jedoch nicht als Übungsersatz zu verstehen!

Es ist empfehlenswert, eine ausgedruckte Version hiervon mit in die Übung am 12.11.2008 zu bringen.

Desweiteren benötigen Sie folgendes Bilderarchiv (ZIP-Format), um erfolgreich an der Saalübung teilnehmen zu können.

Tagged with:
preload preload preload