Nov 04

Für Masterstudenten der Studiengänge Stadt- und Regionalentwicklung (SRE) und Umweltplanung und Recht (UPR) die ihren Bachelor an einer anderen Universität bzw. Studiengang gemacht haben bieten wir dieses Semester ausnahmsweise einen (Angleich-) CAD-Kurs an.

In zwei Blockterminen werden die Grundlagen der Programme Corel Draw, Photoshop (bzw. GIMP), SketchUp und eines CAD-Programmes (AutoCAD oder Vectorworks) gezeigt.

Angedachte Termine für diese Veranstaltungen wären der:

Montag, 18. November 2013 (Corel Draw, Photoshop und SketchUp) und

Freitag, 22. November 2013 (CAD-Programm).

Da der Kurs im cpe-lab stattfinden soll, können maximal 16 Personen teilnehmen.

Interessenten melden sich bitte per Mail an dbroscha@rhrk.uni-kl.de

Update! Der Kurs ist ausgebucht. Alle Plätze sind belegt.

Tagged with:
May 14

Das Seminar “Pimp up your Sketch” beginnt am 15.05.2013 bereits um 14 Uhr.

Tagged with:
Apr 10

Die Einführungsveranstaltung zum Kurs “Umweltinformationssysteme” wird am Mittwoch, dem 17.04.2013 um 15.30h im CPE-Lab stattfinden.

Die Erstellung von dreidimensionalen Modellen mithilfe einfach zu bedienender Software wie Trimble Sketchup ist nach einer kurzen Einarbeitungsphase selbst von Anfängern gut zu bewältigen. Für eine erste Visualisierung einer Entwurfsidee sind diese Art Werkzeuge hervorragend geeignet und fast schon als Quasi-Standard zu bezeichnen. Sollen jedoch ästhetisch hochwertige und ansprechende Bilder generiert werden, so gelangt der Anwender schnell an die Grenzen der Darstellung. Die Programme sind weder für fotorealistische Darstellungen mit richtiger Schattenberechnung noch echtzeittauglich.

Rendering TXL by Ileri, Jost & Junghans

Artlantis Rendering für den Schinkelwettbewerb 2013 „TXL“. Modell erstellt in Sketchup. Verfasser: Aylin Ileri, Natascha M. Jost und Sarah E. Junghans.

 

Mithilfe von Echtzeit-Engines oder Plugins können diese „Defizite“ ausgeglichen werden. Beispielhaft für eine Vielzahl von Anwendungen sind hier Lumion für die Echtzeitdarstellung und Artlantis für fotorealistische Renderings zu nennen. Im Rahmen dieses Seminars werden die Teilnehmer den Workflow für eine Schnittstellen verlustfreie Methode erlernen, um ihre „einfachen“ Modelle aufzuwerten. Im Rahmen von Workshops mit Spezialisten aus dieser Domäne werden diese Techniken näher gebracht.

Der Kurs ist auf 16 Teilnehmer beschränkt. UPR hat Vorrang. SRE wird aufgefüllt.

 tony stark house

Lumion Screenshot „Tony Stark’s House“ aus dem 3D-Warehouse. Vegetation und Gelände erstellt in Lumion. Bearbeiter: Daniel P. Broschart.

Ziel

Ziel des Masterkurses „Umweltinformationssysteme“ ist es, drei unterschiedliche Szenen in jeweils einer dieser Software-Applikationen umzusetzen. Dabei sind folgende Szenen angedacht:

  • Modellieren und Rendern einer realen Bestandssituation
  • Modellieren und Rendern einer Neuplanung
  • Modellieren und Rendern einer Landschaftssituation, Fokus Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung

Je nach Datenlage kann nach Rücksprache auch auf bestehende, selbst erstellte Modelle und Planungen zurückgegriffen werden.

Termine

Start: Mittwoch 17.4. 2013, 15.30 Uhr, CPE_lab für Interessierte

Mittwochs 14-16 Uhr nach Vereinbarung

Leistungsnachweis

  • Erstellen der Szenen in Sketchup und Integration dieser in Lumion/ Artlantis
  • Vergleiche „plain models skethcup“ mit den „gepimpten“ Ansichten
  • Kurze schriftliche Ausarbeitung der Erfahrungen und Ergebnisse
  • Präsentation der Ergebnisse im Plenum

Erforderliche Vorkenntnisse

Sicherer Umgang mit Sketchup. Bitte bei Nicht-KL-Bachelor Studenten eine Arbeitsprobe mitbringen.

Die Arbeit ist in Zweiergruppen auszufertigen.

Literatur und Quellen:

  • To be announced

Ansprechpartner:

Ansprechpartner Peter Zeile (organisatorisch), Sarah Junghans (Artlantis) und Daniel Broschart (Lumion).

 

Hörerkreis MSc “Umweltplanung und Recht”, 4CP – Bei Interesse ist der Kurs auch für MSc Stadt- und Regionalplanung offen.

 

Fachgebiet CPE | Zeile | SoSe 2013

Aufgabenstellung als Download.

 

Tagged with:
Jan 30

Hier finden Sie die Ergebnisse der Wiedervorlage der 4. Übung. Die Pläne liegen zur Abholung bereit. Bei “Nicht bestanden” muss der Kurs im nächsten Jahr wiederholt werden.

Die Liste wird am Fachgebiet ausgehängt und die alten Pläne können auch abgeholt werden.

Tagged with:
Jan 16

Hier finden Sie die Ergebnisse der vierten Übung. Die Pläne liegen ab kommenden Donnerstag zur Abholung bereit.

Die Liste wird auch vor dem Fachgebiet ausgehängt.

Die Wiedervorlage ist 29. Januar 12.00 Uhr einzureichen. Die Regularien entsprechen exakt den von Übung 4 (also mit CD…), jedoch ist der Plan nur in A2 abzugeben.

Tagged with:
Dec 12

Das in der Vorlesung angekündigte Skript zur Veranstaltung zu sketchup gibt es hier.

Ergänzend bitte wir alle Studierenden, welche nur noch in einer Einzelgruppe bzw. ohne Gruppenpartner sind, sich bei uns zu melden, damit ggf. eine Neueinteilung der Gruppen vorgenommen werden kann.

Tagged with:
Jan 25

Wir bitten Studierende mit folgenden Matrikelnummern bei uns im Fachgebiet bezüglich der Rücksprache vorbeizukommen:

  • 381270
  • 372390
  • 380899
  • 381068
  • 374347
  • 380697
  • 383557
  • 383681
  • 382933
  • 381550
  • 382564
  • 381086
  • 381156
  • 381271
  • 381266
  • 381443
  • 383416
  • 381661
  • 380695
Tagged with:
Jan 12

Als Präzisierung zu unserer Aufgabensellung anbei noch ein paar Hinweise für Übung 5:

  • Bei den Darstellungen muss mindestens vorhanden sein:   1 große Isometrie des kompletten Gebietes, 1 Gegenüberstellung Foto – 3D-Modell und 1 Gegenüberstellung gebautes Modell von S+O – 3D-Modell. Ergänzend sind weitere Bilder gern gesehen.
  • Umgebende Bebauung als grobes Klötzchenmodell modellieren.
  • Belebung des Gebietes mit Peronen und Autos.
  • Schatteneinstellungen nicht vergessen.
  • Auf Dateigröße achten!
  • Und nicht vergessen: Das Abgabeformat ist A0, die gelayoutet CD (ordentliche Qualität!) sowie jeweils der Blogeintrag mit Bildern und vor allem das Layout des Planes.

Wichtig als Vorbereitung für den Termin am 19.01 muss AutoCAD 2011 (nicht die architectural version!) installiert sein. Die kostenlose Studentenversion gibt es hier. Zur weiteren Erklärung ist der letztjährige Blogeintrag hilfreich.

Update: Wegen der Frage zur Farbpipette unter Mac gibt es hier unter Punkt 12 weitere Infos.

Tagged with:
Jul 02

4

Das diesjährige Bachelorprojekt wurde in Kooperation mit der Landeshauptstadt Saarbrücken sowie der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes durchgeführt. Ziel war eine zielgerichte Visualisierung und Analyse der Erweiterungsplanungen des Campus. Nachfolgend können einige Bilder der Projektarbeit betrachtet werden.

Tagged with:
Jan 25

Abgabetermin für die Wiedervorlage der Platzmodelle ist wie in der Übung angekündigt der kommende Freitag, der 29.01.2010 um 12 Uhr im Lehrgebiet. Sofern nicht anders ausgemacht, gelten die ursprünglichen Abgaberegularien: also Plan in A0, CD, Blog etc. Beim Blogeintrag soll vor allem auf die geänderten Aspekte eingegangen werden. Bei Unklarheiten oder Fragen zum Modell bitte dies VORAB klären.

Wer noch nicht in der Rücksprache war, sollte dies schnellstens nachholen!

Tagged with:
Jan 21

Gutes-Beispiel_Übung 5_WS09-10

Ein gelungenes Beispiel aus Übung 5

Anbei finden Sie die Liste zu der Übung 5 | 3D Modellierung mit SketchUp. >> Ergebnis-Liste (74 KB)

Bitte Beachten! Da im letzten Beitrag noch nicht alle Ergebnisse ausgewertet wurden, müssen folgende Studierende noch zur Rücksprache:

  • 374147
  • 366838
  • 372563
  • 374585

Alle anderen Studierenden, die zur Rücksprache sollen, können Freitags und Dienstags im Lehrgebiet vorbei kommen, sofern dies nicht bereits geschehen ist.

Tagged with:
Jan 20

Folgende Matrikelnummern müssen morgen, Donnerstag den 21. oder Freitags zur Rücksprache im Lehrgebiet vorbeikommen:

  • 373565
  • 364359
  • 373533
  • 373446
  • 373272
  • 374347
  • 372404
  • 373023
  • 372663
  • 373750
  • 374625
  • 371596
  • 374945
  • 373712

Die genaue Liste mit den Ergebnissen wird im Laufe des morgigen Tages hier auf dem Blog veröffentlicht. Ebenso wird in diesem Zusammenhang auch die Aufgabenstellung für Übung 6 online gestellt.

Tagged with:
Jan 13
  • Bitte achtet auf eine ansprechende “Möblierung” (Brunnen, Bänke, Bäume,Menschen, Autos…) – führt dies aber als LETZTES durch und achtet darauf, dass die Dateigröße nicht zu stark anwächst! Achtet bitte auch auf den Wiedererkennungswert des Bodenbelags. WICHTIG: Falls ihr Elemente aus dem Google Warehouse nehmt, dann MUSS das auf der Blogdokumentation kenntlich gemacht werden, sonst liegt ein Plagiat vor!
  • Beim Benutzen von Sketchup 7, bitte die Datei als Sketchup 7-UND Sketchup 6-Version abspeichern. Wenn man nur die 6er-Version verwendet, dann logischerweise nur in der 6er Version. Hinweis – Die Standardeinstellung ist immer die aktuelle Programmversion.
  • Die angesprochene Speicherweise in als skp- und skb-Datei muss NICHT durchgeführt werden. Es reicht also, nur die entsprechende skp-Datei auf die CD zu brennen (als 6er, bzw. 6er- und 7er-Version).
  • Achtet auf die Dateigröße, zu große Dateien beruhen in der Regel auf zu großen Fassaden. Diese sollten pro Fassade in den seltensten Fällen über 500kb sein. Die Texturen können auch im Nachhinein via Photoshop verkleinert werden und können dann – abgespeichert unter neuem Namen – einfach über Rechter Mausklick -> Elementinformationen ->Klick auf das Fassadenbild im Fenster ->Bearbeiten ersetzt werden.
  • Alle Dachformen, Gauben, Balkone etc. sollen modelliert werden. Verwendet den Befehl Gruppierung/Komponente und vervielfacht sie via copy & paste.
  • Der A0-Plan soll 2 Isometrien (Schrägluftansichten) enthalten und 4 Gegenüberstellungen Foto und Bild aus dem Modell. Hierbei soll jedes mal die GLEICHE Ansicht verwendet werden. In den letzten Folien hatten wir einige gute Beispiele aus dem letzten Jahr – bitte daran orientieren.
  • Denkt an den Sonnenstand/Schatten!
  • Denkt an ein tägliches Speichern!
  • Bitte auch am die Befehle “Modell bereinigen” und “Nicht verwendete löschen” über Fenster->Modellinformation->Statistik verwenden.
  • Bei Fragen oder Unklarheiten bitte VOR DER ABGABE eine Mail schreiben!

Viel Erfolg bei der Bearbeitung!

Tagged with:
Dec 16

Erstellen Sie ein texturiertes Stadtmodell ihres Platzes:

Ausgabe: 15.12.
Korrektur I: 06.01. (Modell)
Korrektur II: 13.01. (Modell + Stadtmöblierung)
Abgabe: 19.01. bis 12.00 Uhr im Lehrgebiet (und Blog)

Zu erbringende Leistungen:

1. 3D Modell

2. Plan

3. CD

4. Blogeintrag

Zu weiteren Hinweisen gibt es die Vorlesungsfolien hier.

PS: Wichtig – Alle im Platz befindlichen Gebäude müssen modelliert und texturiert werden! Die Karte befindet sich hier

Tagged with:
Dec 16

Ausgabe:           Mittwoch 16.12.09 | 15.00 Uhr

Abgabe:             Mittwoch 20.1.10 | 10.30 Uhr

Der Bereich des Strohmarktes in Neustadt an der Weinstraße ist gekennzeichnet durch die starke verkehrliche Belastung der B38. In einer fiktiven Aufgabe wird angedacht, den Verkehr der Bundesstraße über die neue Südtangente am Bahnhof umzuleiten. Der Platz könnte damit wieder mit anderen Funktionen belegt werden, es muss nur noch eine Notbefahrbarkeit und der Nachweis von 10 Stellplätzen eingehalten werden. Als Endpunkt der Fußgängerzone in der Hauptstraße als auch der Mittelstraße könnten hier städtebauliche Akzente gesetzt werden.

In diesem Areal soll mithilfe eines 3D-Stadtmodells eine zukünftige städtebauliche Entwicklung vorgeschlagen werden, die vor allem im Kontext des Bestands einen hohen Gestaltwert aufweist. Um diese Fläche aufzuwerten, soll ein Gestaltungsvorschlag in einem Detaillierungsgrad LOD3 entwickelt werden. Eine Bestandsaufnahme entfällt, die Daten und die Gebäudehöhen werden mitgeliefert.

Aufgabe

Entwickeln Sie einen dreidimensionales Gestaltungskonzept in diesem Bereich.

Erstellen Sie zuerst ein 3D-Modell auf dem digitalen Geländemodell in der Detaillierungsstufe LOD3. Untersuchen Sie danach zuerst die Fläche hinsichtlich des Themas Verkehr, Grün und Nutzung. Danach erstellen Sie mithilfe der Katastergrundlage und des aufgenommenen Stadtmodell einen Gestaltungssvorschlag.

Zu beachten sind bei der Modellierung, die mit in die Bewertung einfließt:

  • Texturgrößen nicht größer als 1024*1024 Pixel, bei kleinen Fassaden reicht auch 512*512 -> Power of Two beachten
  • Jedes Gebäude auf einen separaten Layer zu setzen
  • Einfache Geometrien verwendet (Gebäude mit wenig Polygonen zeichnen)
  • Topografie beachten
  • Footprints der Gebäude beachten
  • Einpflegen des Gebäudes und des Konzeptes in Google Earth

Abgabe

  • Sketchupmodell in LOD 3
  • KMZ-Datei des Entwurfs
  • Entwurfsrelevante Aussagen und einen kurzen Erläuterungstext auf einem oder mehreren DIN A0 Poster (Plot als auch PDF)
  • Beides auf eine CD

Die Datengrundlagen können hier herunter geladen werden.

Der Stegreif ist in 2er Gruppen zu bearbeiten. Abgabe ist jeweils eine sauber beschriftete CD mit pdf-Plan sowie dem Sketchup- Modell im Slimcase inklusive layoutetes Booklet abzugeben,

VIEL ERFOLG!!

zeile/ exner/ höffken/ streich

Tagged with:
preload preload preload