Mar 21

Als wichtiger Meilenstein des Projektes CURe MODERN – Initiative moderne Bauwerksprüfung, Stadt- und Regionalplanung, wurden die Arbeitsergebnisse des Projektes auf einer deutsch-französischen Fachtagung unter dem Motto “„Grenzüberschreitende Infrastrukturerhaltung – heute und morgen“ im Centre des Congrés in Metz präsentiert.

Fokus war natürlich die Infrastrukturerhaltung in Europa als eine grenzüberschreitende Herausforderung
in allen seinen Facetten. Das aufgebaute Netzwerk von spezialisierten Partnern aus den Regionen Saarland, Lothringen und der Westpfalz initiierte diesen grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch
im Bereich zerstörungsfreier Prüfverfahren im Bauwesen und der Stadt- und Regionalplanung.

Vom Fachgebiet CPE präsentierte Dipl.-Ing. Timo Wundsam die Ergebnisse im Rahmen des Vortrages “Geoweb-Werkzeuge für Monitoringmaßnahmen am Beispiel des grenzüberschreitenden
Raumes Saarland-Lothringen | Outils géoweb pour actions de surveillance à l‘exemple de l‘espace transfrontalier Sarre-Lorraine”. Dr.-Ing. MSc. Jean-Philipp Exner moderierte die zugehörige Session “Raumplanung und Monitoring von Infrastrukturen”, bei der unter anderem auch Isabelle Prianon den Eurodistrict SaarMoselle mit speziellen grenzüberschreitenden, bilateralen Aufgaben dem Publikum näher brachte. Der Absolvent der TU Kaiserslautern, Dr. Heribert Feldhaus vom Büro für Bauaufmaß und Bauforschung in Trier eräuterte die Rolle der Bauforschung am Beispiel des Zisterzienserklosters Wörschweiler.

Die knapp hundert Teilnehmer des unter Federführung vom Fraunhofer IFZP | Dr. Jochen Kurz stehenden Events äußerten sich sehr zufrieden und inspiriert zu den Vorträgen und dem Networking auf der Veranstaltung.

Tagged with:
Jul 20

Vom 04. bis 06. Juli fand in der Naturwissenschaftlichen Fakultät Salzburg die AGIT 2012 statt.

Die AGIT ist ein jährlich statt findendes Symposium und Fachmesse für angewandte Geoinformatik. Weitere Infos sowie einen Rückblick der AGIT 2012 können auf der Internetseite www.agit.at erhalten werden.

Das Fachgebiet cpe war dabei mit dem eigenen Fachbeitrag “Humansensorik in der räumlichen Planung” vertreten. Das zugehörige Paper kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:

Humansensorik in der räumlichen Planung

Autoren: Jan-Philipp Exner, Benjamin Bergner, Peter Zeile, Daniel Broschart

Tagged with:
May 25

Impressionen von der Blogging the City Konferenz.

Auf der von urbanophil und architekturvideo organisierten Blogging the City Konferenz in den Uferhallen Berlin waren zahlreich Experten zum Thema Bloggen, Web 2.0 und Internet in der Stadtplanung vertreten. Es ging um die Auseinandersetzung mit den aktuellen Entwicklungen, die sich durch Internet und Soziale Medien auch für Stadtplanung, Architektur und urbane Akteur.

Das Internet – mit seinen Videoplattformen, Blogs und Sozialen Netzwerke – ist die mächtigste Kommunikationsinfrastruktur, die die Menschheit jemals entwickelt und genutzt hat. Das sogenannte Web 2.0 verändert unsere Kommunikationsgewohnheiten sowie die Möglichkeiten von Interaktion und Kollaboration. Es eröffnet neue Wege, um Informationen und Wissen zu verbreiten und ist damit das neue Medium und wird in einer sich bereits abzeichnenden “Netzwerkgesellschaft” (M. Castells). (bloggingthecity)

Alle Mitarbeiter von CPE hielten Vorträge zu den aktuellen Entwicklungen und Berichteten über den neuen Stand aus Sicht der Forschung. Erste Rezensionen zur Konferenz finden Sie auf bloggingthecity.de und tcityforschung.wordpress.com/. Die Präsentationen werden demnächst auf bloggingthecity.de veröffentlicht.

Das Internet – mit seinen Videoplattformen, Blogs und Sozialen Netzwerke – ist die mächtigste Kommunikationsinfrastruktur, die die Menschheit jemals entwickelt und genutzt hat. Das sogenannte Web 2.0 verändert unsere Kommunikationsgewohnheiten sowie die M

Tagged with:
Apr 06

Produced by mar.vis

More Information: www.corp.at

Tagged with:
Oct 28

Vom 29.-31. Oktober findet unter dem Thema “Interaction, Media & Social Phenomena” in Weimar die 3. MediaCity Conference statt.

The 3rd MediaCity conference will investigate how new media re-define social settings and urban spaces and how they influence architecture as well as media art & design in urban contexts, thus constituting new social and cultural practices.

Das Fachgebiet ist mit einem Vortrag zum Thema “New Media as Catalyst for Integration in Cross-Border Regions” und dem Workshop “mobile applications in urban planning” vertreten. Das Programm kann hier heruntergeladen (pdf) werden.

Tagged with:
Dec 09

STÄDTE FÜR ALLE: Lebenswert, gesund, prosperierend!
Vielversprechende Vision oder unrealistische Phantasie?

Städte sind Orte von Wettbewerb, Stress, Ungleichheit, Verkehrsstaus, Umweltbelastungen und permanentem Kampf ums Vorwärtskommen. Städte präsentieren sich oft als feindliche Umwelt, nicht nur für Kinder, Ältere oder Schwächere. Noch viel mehr sind Städte aber auch Zentren der Wirtschaft, Kultur, Kreativität, Wissenschaft und Innovation und bieten die besten Perspektiven und die größten Chancen für viele Menschen: Städte sind attraktiv!
Inzwischen lebt bereits mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Die Tendenz ist stark steigend, bald werden es 70 Prozent sein.

CORP

Die REAL CORP 2010 begibt sich auf die Suche nach STÄDTEN FÜR ALLE, die LEBENSWERT, GESUND und PROSPERIERENDsind!

Ist das eine vielversprechende Vision, an der wir weiterarbeiten sollten, oder ist es eine unrealistische Phantasie? Ist es möglich, die Vorteile von Städten zu bewahren und sogar auszubauen und gleichzeitig die negativen Effekte zu reduzieren? Oder bedingt das eine das andere, machen gerade diese Gegensätze Städte erst zu dem, was sie sind?
Was sind die Möglichkeiten und Beiträge von Stadtplanung und Immobilienentwicklung zur weiteren Verbesserung der städtischen Lebensbedingungen? Wie können Stadt-, Verkehrs- und Umwelttechnologien sowie Informations- und Kommunikationstechnologien helfen, die Lebensqualität, die Gesundheit, die Nachhaltigkeit und den Wohlstand in unseren Städten zu verbessern?
Einige der wesentlichen Fragen, mit denen sich die REAL CORP 2010 beschäftigen wird und zu denen wir Sie zur Einreichung hochwertiger Vorträge/Papers einladen, sind:

• Beispiele und Visionen von “lebenswerten Städten für alle”
• Balance halten: Das Managen komplexer städtischer Infrastruktur
• Zukunftsfähige Wohnformen, „High-Tech- & Low-Cost-Wohnen“
• Perspektiven für zukünftigen Verkehr und Mobilität
• Stadtstrukturen – Wieder-Durchmischung oder Funktionstrennung, Wohn- und Arbeitsumgebungen der Zukunft
• Stadt- und Umwelttechnologien zur Verbesserung der Lebensqualität
• Ambient Assisted Living (AAL) – unterstützende Lebensumgebungen im städtischen Kontext
• Gesunde Städte, Gesundheit in Städten
• Sicherheit und Schutz versus totale Überwachung und Schutz der Privatsphäre
• Daten-, Informations- und Wissensinfrastruktur für Planung, Management und Entscheidungsunterstützung
• Städte verstehen: Werkzeuge und Technologien zur Unterstützung von Entscheidungsträgern, Bürgern und Experten in ihrem Verständnis von Städten

Die REAL CORP 2010 ist eine Kooperation von

* CEIT ALANOVA (Central European Institute of Technology, Institut für Stadtplanung, Verkehr, Umwelt und Informationsgesellschaft (www.ceit.at),
* CORP (Compentence Center of Urban and Regional Planning, www.corp.at),
* ISOCARP (International Society of City and Regional Planners, www.isocarp.org) und
* REAL VIENNA, die Immobilien- und Investitionsmesse mit Fokus Zentral-, Ost- und Südosteuropa (www.realvienna.at).

Es ist ein explizites Ziel, den interdisziplinären Expertendialog zwischen Immobilienwirtschaft, Stadtplanung und Technologiebranche zu verstärken.

Tagged with:
Jun 10

Best Paper Award in Taiwan bei 5. International Conference on Planning and Design für CPE.

img_18851

Bei der National Cheng-Kung University in Tainan in Taiwan wurde der CPE Wettbewerbsbeitrag mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. Hier sehen Sie Jan-Philipp Exner bei der Award Übergabe.

Tagged with:
preload preload preload