Mar 21

Als wichtiger Meilenstein des Projektes CURe MODERN – Initiative moderne Bauwerksprüfung, Stadt- und Regionalplanung, wurden die Arbeitsergebnisse des Projektes auf einer deutsch-französischen Fachtagung unter dem Motto “„Grenzüberschreitende Infrastrukturerhaltung – heute und morgen“ im Centre des Congrés in Metz präsentiert.

Fokus war natürlich die Infrastrukturerhaltung in Europa als eine grenzüberschreitende Herausforderung
in allen seinen Facetten. Das aufgebaute Netzwerk von spezialisierten Partnern aus den Regionen Saarland, Lothringen und der Westpfalz initiierte diesen grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch
im Bereich zerstörungsfreier Prüfverfahren im Bauwesen und der Stadt- und Regionalplanung.

Vom Fachgebiet CPE präsentierte Dipl.-Ing. Timo Wundsam die Ergebnisse im Rahmen des Vortrages “Geoweb-Werkzeuge für Monitoringmaßnahmen am Beispiel des grenzüberschreitenden
Raumes Saarland-Lothringen | Outils géoweb pour actions de surveillance à l‘exemple de l‘espace transfrontalier Sarre-Lorraine”. Dr.-Ing. MSc. Jean-Philipp Exner moderierte die zugehörige Session “Raumplanung und Monitoring von Infrastrukturen”, bei der unter anderem auch Isabelle Prianon den Eurodistrict SaarMoselle mit speziellen grenzüberschreitenden, bilateralen Aufgaben dem Publikum näher brachte. Der Absolvent der TU Kaiserslautern, Dr. Heribert Feldhaus vom Büro für Bauaufmaß und Bauforschung in Trier eräuterte die Rolle der Bauforschung am Beispiel des Zisterzienserklosters Wörschweiler.

Die knapp hundert Teilnehmer des unter Federführung vom Fraunhofer IFZP | Dr. Jochen Kurz stehenden Events äußerten sich sehr zufrieden und inspiriert zu den Vorträgen und dem Networking auf der Veranstaltung.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

preload preload preload