Mar 27

Für das anstehende Bachelor-Projekt “Smarte Lösung für den ländlichen Raum”, das mit unserem Luxemburger Projektpartner und ehemaligen Absolvent der Architektur der TU Kaiserslautern – Claude Reiter – durchgeführt wird, war das Forschungsteam aus den Projektleitern Dr. Jan-Philipp Exner und M.Sc. Daniel Broschart, unterstützt von Dr. Peter Zeile, zu einer zweitätigen Vorort-Mission in die zu untersuchenden Gemeinden Mompach, Bissen und Waldbillig unterwegs. Das Thema der “Versorgungssicherheit von ländlichen Räumen” stand in der Sitzung in Mompach im Mittelpunkt, die Thematik des “Sicheren Schulweges” in Bissen und Waldbillig.

Alle Teilprojekte gehören zu dem vom Großherzogtum Luxemburg initiierten Projekt “Pacte Climat“, das Gemeinden bei der räumlichen Entwicklung und der Einsparung von Energieressourcen unterstützt. Neben der klassischen räumlichen Aufgabenstellung soll ein Methodenmix aus smarten und digitalen Tools sowie traditionellen Werkstattgesprächen in den ergebnisoffenen Projekten zum Einsatz kommen. Die Kommunen zeigten sich ob der vielfältigen Möglichkeiten mithilfe digitaler und smartphone-gestützter Technik beeindruckt. Jeder Workshop vor Ort dauerte 2-3 Stunden, in denen ein grober erster Rahmen für die Kooperation abgesteckt wurde, und auch die Potentiale in der direkten Arbeit zwischen den Jungforschern der angehenden BSc.-Absolventen und der Bevölkerung vor Ort diskutiert.
Das Bachelorprojekt startet offiziell am 22.04.2014, ein einwöchiger Vorort-Workshop in Luxemburg ist für die Kalenderwoche 19 oder 20 vorgesehen.

Tagged with:
Mar 21

Als wichtiger Meilenstein des Projektes CURe MODERN – Initiative moderne Bauwerksprüfung, Stadt- und Regionalplanung, wurden die Arbeitsergebnisse des Projektes auf einer deutsch-französischen Fachtagung unter dem Motto “„Grenzüberschreitende Infrastrukturerhaltung – heute und morgen“ im Centre des Congrés in Metz präsentiert.

Fokus war natürlich die Infrastrukturerhaltung in Europa als eine grenzüberschreitende Herausforderung
in allen seinen Facetten. Das aufgebaute Netzwerk von spezialisierten Partnern aus den Regionen Saarland, Lothringen und der Westpfalz initiierte diesen grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch
im Bereich zerstörungsfreier Prüfverfahren im Bauwesen und der Stadt- und Regionalplanung.

Vom Fachgebiet CPE präsentierte Dipl.-Ing. Timo Wundsam die Ergebnisse im Rahmen des Vortrages “Geoweb-Werkzeuge für Monitoringmaßnahmen am Beispiel des grenzüberschreitenden
Raumes Saarland-Lothringen | Outils géoweb pour actions de surveillance à l‘exemple de l‘espace transfrontalier Sarre-Lorraine”. Dr.-Ing. MSc. Jean-Philipp Exner moderierte die zugehörige Session “Raumplanung und Monitoring von Infrastrukturen”, bei der unter anderem auch Isabelle Prianon den Eurodistrict SaarMoselle mit speziellen grenzüberschreitenden, bilateralen Aufgaben dem Publikum näher brachte. Der Absolvent der TU Kaiserslautern, Dr. Heribert Feldhaus vom Büro für Bauaufmaß und Bauforschung in Trier eräuterte die Rolle der Bauforschung am Beispiel des Zisterzienserklosters Wörschweiler.

Die knapp hundert Teilnehmer des unter Federführung vom Fraunhofer IFZP | Dr. Jochen Kurz stehenden Events äußerten sich sehr zufrieden und inspiriert zu den Vorträgen und dem Networking auf der Veranstaltung.

Tagged with:
preload preload preload