Jan 30

Hier finden Sie die Ergebnisse der Wiedervorlage der 4. Übung. Die Pläne liegen zur Abholung bereit. Bei “Nicht bestanden” muss der Kurs im nächsten Jahr wiederholt werden.

Die Liste wird am Fachgebiet ausgehängt und die alten Pläne können auch abgeholt werden.

Tagged with:
Jan 29

Bitte beachten Sie, dass morgen die letzte Veranstaltung der Übung 5 | Zeichnen mit AutoCAD um 08:15 Uhr im Raum 106 stattfindet. Da es dort nur wenige Stromanschlüsse gibt, bringen Sie bitte Rechner mit vollen Akkus und Verlängerungskabel mit.

Raum 160 ist durch Diplompräsentationen Architektur belegt.

Tagged with:
Jan 24

Bitte beachten Sie, dass die Übungs 5 |  Zeichnen mit AutoCAD um eine Woche verlängert wird und es damit einen neuen Ababetermin gibt. Dieser ist nun Dienstag, 05.02.2013, 12 Uhr im Fachgebiet.

Zudem der Hinweis auf das Handout, welches alle relevaten Befehle und Schritte erklärt.

Tagged with:
Jan 23

Folgende Rahmenparameter sind noch zu beachten:

Präsentation: 30.1.2013 | 13.15 | 1-006

Abgabe Schriftlicher Teil: 7.2.2013 bis 12 Uhr

Template zum Download für die Päsentation HIER zum downloaden, bitte auf die 20 Sekunden pro Folie achten und bitte nur 20 Folien benutzen!

Abgabe der Präsentationen bis MIttwoch 30.1.2013 12 Uhr bei mir im eingerichteten Dropboxordner “urbane morphologien”. Eine Einladung bekommt Ihr bei mir, bitte mir die zugehörige Mail schicken, ich schalte Euch frei.

Übt die Präsentation nochmals, 20 Sekunden können lange und kurz zugleich sein!

Die Reihenfolge der Präsis ergibt sich nach der Abgabe, also: First Come, First Serve! 😉

Animated GIF’s funktionieren in Powerpoint, zumindest wenn Sie aus Photoshop CS 5 erstellt werden.

UPDATE 23.01.2012

Noch einige Infos zu dem geforderten GIF: Bitte sucht 3 charakteristische Zeitpunkte aus (bspw. Mittelalter, Industrialisierung und heute) und fertig eine GIF-Datei an. Das jüngste Bild soll immer von heute sein. Benutzt bitte Schwarzplandaten und fertigt das Bild mit 300×300 Pixel an. Die Animationsgeschwindigkeit soll 1 Sekunde betragen. Die fertigen Datei bitte in den oben genannten Ordner packen mit einem entsprechenden Unterordner versehen, welcher den Stadtnamen besitzt. Zu dem GIF bitte ergänzenden auch die 3 Einzelbilder als jpg hochladen (s. Testbeispiel Köln). Bei Problemen mit der Erstellung einfach mal http://gifmaker.me ausprobieren.

Viel Erfolg bei der Bearbeitung!

Tagged with:
Jan 22

Die Materialien zur zwölften Veranstaltung befinden sich hier.

Tagged with:
Jan 17

Hier finden Sie die Ergebnisse der Wiedervorlage der 3. Übung. Die Pläne liegen zur Abholung bereit. Bei “Nicht bestanden” muss der Kurs im nächsten Jahr wiederholt werden.

Die Liste wird auch vor dem Fachgebiet ausgehängt.

Tagged with:
Jan 16

Hier finden Sie die Ergebnisse der vierten Übung. Die Pläne liegen ab kommenden Donnerstag zur Abholung bereit.

Die Liste wird auch vor dem Fachgebiet ausgehängt.

Die Wiedervorlage ist 29. Januar 12.00 Uhr einzureichen. Die Regularien entsprechen exakt den von Übung 4 (also mit CD…), jedoch ist der Plan nur in A2 abzugeben.

Tagged with:
Jan 16

Architekturmodell hergestellt mittels Rapid Prototyping Verfahren (Bild von Jon Olav Eikenes via flickr)

Anbei finden Sie die Vorlesungsmaterialien zur Veranstaltung am 16.01.13 zum Thema “Computergestützte Modellbautechniken”.

Tagged with:
Jan 16

Für die Übung 5 | Planererstellung mit AutoCAD finden Sie hier die Aufgabenstellung:

Übertragen Sie die Skizze des Bebauungsvorschlages inklusive Bemaßung in eine AutoCAD-Zeichnung. Das digitalisierte Gesamtmodell soll im Maßstab 1:500 gezeichnet werden, ein frei wählbarer Detailausschnitt im Maßstab 1:250. Dieser soll ergänzende Informationen wie z.B. Dachschraffierungen und Schatten besitzen.

Beachten Sie bei der Ausarbeitung ihrer Übung vor allem folgende Punkte:
•    Planlayout
•    Sauberkeit der Linien beim Zeichnen (Thema Punktfang) – exakte Größe von Häusern, Straße etc.
•    Linienstärken
•    Füllungen
•    Schraffuren
•    Beschriftung
•    sauberer Umgang mit den verschiedenen Maßstäblichkeiten
•    Bemaßung

Abgabe: Dienstag 29.01.13, 12.00 Uhr im Fachgebiet

Leistungsumfang:
•    Ausgedruckter Plan (A2)
•    CD (mit Cover und Plan als PDF, sowie der originalen AutoCAD-Datei)

Die Übung ist einzeln zu bearbeiten. Bei Nichteinhaltung dieser Vorgaben gilt die Übung als nicht bestanden.

Zudem finden Sie hier das Skript für AutoCAD zum download (pdf) sowie die aktualisierte Grundlagendatei mit den Bemaßungen.

Tagged with:
Jan 15

Für die morgige Veranstaltung zu AutoCad bitte hier die Übungsmaterialien downloaden.

Hier finden sich nochmal die Hinweise für die Installation von AutoCad 2013.

Tagged with:
Jan 15

Die Prüfung wird am Donnerstag, dem 21.02.2013 stattfinden. Bitte tragen Sie sich zusätzlich zur Anmeldung im Prüfungsamt auch in die Liste am Fachgebiet ein!

Jan 11

AutoCAD_CPE

Für die Übung 5 mit AutoCAD installieren Sie sich bitte die aktuelle Testversion AutoCAD 2013. Diese finden Sie unter der Seite von Autodesk. Um die Installsationsdatei herunterzuladen, müssen Sie sich auf der Seite für die AutoDesk-ID registrieren.

Bitte beachten: installieren Sie die Testversion AutoCAD 2013 in Deutsch.

Tagged with:
Jan 09

Die Kommunikation mit dem Bürger, dem „interessierten Laien”, hat sich, vor allem auf örtlicher Ebene, zu einer der Hauptaufgaben des Planers entwickelt. Das Grundproblem hierbei ist jedoch oft, dass der Laie nicht über den Fachverstand des Planers verfügt, die Planungen ihn jedoch direkt betreffen. Er will und soll sich an Planungsprozessen beteiligen können. Um die Basis für einen zielgerichteten Dialog legen zu können muss der Planer den Laien, trotz oftmals fehlenden Fachverstandes, bestmöglich informieren. Neben den bereits etablierten Methoden sollte heutzutage der Kanal der Augmented Reality herangezogen werden.

2

Bei der Überlagerung der Realität mit virtuellen Informationen handelt es sich keineswegs mehr um eine Fiktion. Vielmehr bietet die Verfügbarkeit auf mobilen Endgeräten einen breiten Kanal mit hoher Anschlussfähigkeit. Viele technikbegeisterte Menschen können auf diesem Weg direkt angesprochen und für raumplanerische Themen, die letztendlich jeden betreffen, begeistert werden. Aber auch weniger technikaffine Menschen werden keinesfalls von diesem Kanal ausgeschlossen. Die Bedienung kann sehr intuitiv gestaltet werden, sodass Menschen jedes technischen Wissenstandes auf die Inhalte zugreifen können. Im Rahmen der Arbeit wurde eine 3D Modellierung durchgeführt, welche in eine Augmented Reality Ansicht eingebunden wurde. Die Vorgehensweise dabei und die Herausforderungen sind als Teil der Arbeit dokumentiert. Durchgeführt wurde dies anhand eines stadtplanerischen Konzepts einer Konversionsfläche in Trier. Das Thema Konversion ist vor dem Hintergrund des demographischen Wandels an Brisanz kaum zu überbieten. Verursacht durch diesen fallen immer mehr Flächen brach, aber dennoch werden tagtäglich andernorts Flächen neu versiegelt. Dies geht nicht mit dem vorhandenen Leitbild der Nachhaltigkeit einher. Es muss also Ziel sein vorhandene Flächenpotenziale attraktiver zu gestalten um die Innentwicklung weiter zu fördern.

Das erstellte Augmented Reality Modell des Sanierungsgebiets „Bahnausbesserungswerk/ Bobinet” zeigt am Beispiel das Potenzial einer solchen Konversionsfläche auf. Das Modell ermöglicht dem Betrachter eine Anschauung aus frei wählbaren Perspektiven, was es ihm erst ermöglicht ein wirkliches Gefühl für die neue Raumsituation zu gewinnen. Auch kann zwischen verschiedenen Planungsvarianten gewechselt werden, um diese miteinander vergleichen zu können. Mögliche Investoren gilt es zu überzeugen in eine, oftmals innerhalb gewachsener Siedlungsflächen liegende, Konversionsfläche zu investieren. Ein Augmented Reality Modell kann, vor allem unter Betrachtung möglicher zukünftiger Entwicklungen, entscheidend dazu beitragen.

Bacherlorarbeit zum Downloaden

Jan 09

1

ln der Disziplin der Raum- und Umweltplanung werden dreidimensionale Stadtmodelle in vielen Bereichen bereits genutzt. Da aber auch die Nachfrage nach Monitaringverfahren gestiegen ist, stellt sich die Frage, ob nicht die Möglichkeit besteht, diese beiden Komponenten miteinander zu vereinen und damit ein Instrumentarium anzubieten, mit dem es für die Planung möglich ist, dreidimensionale Stadtmodelle für Beobachtungszwecken zu verwenden und dadurch einen Mehrwert generieren zu können. Doch um neue Monitaringmethoden im Bereich der Bauleitplanung sowie der Gebäudeuntersuchung aufzeigen zu können, werden zunächst neue Erfassungswerkzeuge aufgezeigt, mit denen 3D-Modelle mit hoher Genauigkeit erzeugt werden können. Die Basis dieser Werkzeuge sind bereits aus der Geodäsie bekannt. Durch die Hard- und Softwareentwicklung in diesem Bereich soll die Technikjedoch auch für andere Fachgebiete, die auf diesem Terrain tätig sind, zugänglich gemacht werden. die in Dadurch ist es nun möglich, auf Basis von Fotoaufnahmen einer digitalen Spiegelreflexkamera dreidimensionale Modelle von Gebäuden am Computer detailgenau nachzubilden. Diese Technik ist jedoch nicht ausreichend, um beispielsweise ein Gebäudemonitaring durchführen zu können. Aus diesem Grund soll sie durch Nutzung einer Tachymeter Totalstation erweitert werden, die zusätzlich in der Lage ist, automatisiert Punkte an Objekten zu messen. Dadurch besteht die Möglichkeit, weitere Details eines Objektes terrestrisch zu erfassen. Um allerdings auch die Möglichkeit zu erhalten, Bildmaterial von höheren Gebäuden zu erfassen und detailgetreu auszuwerten kommt ein Unbemanntes Flugobjekt zum Einsatz (UAV), das in der Lage ist, die zuvor erwähnte digitale Spiegelreflexkamera an der Unterseite zu transportieren und damit Fotos von Objekten oder ganzen Gemeindegebieten aus der Luft zu erfassen. Damit kann die zuvor am Boden geleistete Arbeit weiter ergänzt werden, und dabei sowohl Digitale Geländemodelle (DGM) als auch exakte dreidimensionale Dachrekonstruktionen von Gebäuden entstehen. Darüber hinaus werden weitere Details von höheren Objekten dargestellt, die beispielsweise vom Boden nicht r eindeutig oder zumindest nicht vollständig erkannt werden können.

Durch Kombination aller vorgestellten Erfassungsmethoden können sich neue Möglichkeiten im Monitaring entwickeln, da hierbei nicht nur eine zweidimensionale Sicht in Form von Plänen auf Gemeindegebiete oder Gebäude geworfen kann, sondern mithilfe der 3D-Technik nun auch die Möglichkeit besteht, die virtuelle Realität nachzuempfinden und in die Situation einzutauchen. Für Monitaringverfahren eignen sich die vorgestellten Erfassungsmethoden vor allem dadurch, dass eine schnelle Erarbeitung und Verwertung möglich ist und zusätzlich kostengünstig tagesaktuelle Bilder aus der Luft geliefert werden können, die als Grundlage für eine Beobachtung dienen können. Somit können in kurzen Zeitabständen dreidimensionale Modeliierungen der aktuellen Gegebenheiten realisiert werden und damit bei Handlungsbedarf zügig eingeschritten werden, um das weitere Vorgehen entsprechend planerisch lenken zu können.

Dadurch ergibt sich bei Nutzung der gesamten Erfassungsmethoden ein Instrumentarium für die Planung, die in der Lage ist, zügig dreidimensionale Modelle zu erstellen und damit die klassische Form des Monitarings um die dritte Dimension zu erweitern.

Diplomarbeit zum Downloaden

Jan 08

Die Vorlesungsmaterialien zur Veranstaltung am 09.01.13 gibt es hier.

Die Vorlesungsmaterialien zu den Veranstaltungen “vom 12.12.12 und 19.12.12 sind dann HIER abzurufen.

Tagged with:
preload preload preload