Jul 16

Analyse möglicher Wirkungen der Wohlfühlfaktoren „Gestalt“ und „Farbe“ auf Menschen in städtischen Gebieten und Integration von Kriterien des Wohlbefindens in den Planungsprozess durch eine „Methode des Beobachter-Entscheids mittels virtueller Wohlfühl-Modelle“

Eine Vielzahl von Sinneseindrücken wirkt jeden Tag auf Menschen ein. Diese Eindrücke können sowohl positiver als auch negativer Natur sein und sind in der Lage, das Wohlbefinden der Menschen zu beeinflussen. Gerade in Städten ist es wichtig, den Menschen einen positiven Eindruck zu vermitteln.

Im Verlauf dieser Arbeit werden zunächst die Möglichkeiten und Methoden der städtebaulichen Gestaltungsplanung genauer beschrieben werden. Diese bilden die Grundlage für die spätere Erstellung einer eigenen Methode. Weiterhin werden die Wohlfühlfaktoren in Städten erläutert und diese für die weitere Anwendung nachfolgend eingeschränkt. Das Augenmerk liegt in erster Linie auf den beiden Faktoren ‚Gestalt’ und ‚Farbe liegen’, da diese von der Stadtplanung direkt beeinflusst werden können.

Auf Grundlage dessen wird eine eigene Methode entwickelt, welche die Aspekte des Wohlbefindens von Menschen in städtischen Räumen mit in die Planung integrieren kann. Diese ‚Methode des Beobachter-Entscheids mittels virtueller Wohlfühl-Modelle’ basiert sowohl auf theoretischen Erkenntnissen wie auch auf der Mitarbeit ausgewählter Beobachter, welche die Planungsalternativen in Form von digitalen Computermodellen erfassen und bewerten können. Somit kann vermieden werden, dass nur die beteiligten Planer die Entscheidungen zu treffen haben.

Im Anschluss wird diese Methode bei einer Umplanung innerhalb eines idealisierten Plangebiets beispielhaft angewendet. Hierbei wurden mehrere Videos erstellt, sowohl von der Ist-Situation, den vier Planungsalternativen als auch von dem sich zuletzt ergebenden Endmodell.

Das Video der Ausgangssituation:

httpv://www.youtube.com/watch?v=QOWVkNepFI8

Eine Variante für die Befragung:

httpv://www.youtube.com/watch?v=vGuFSz09Qs8

Das “aggregierte” Endmodell:

httpv://www.youtube.com/watch?v=UEN3KM6mwpM

Die komplette Arbeit steht hier zum Download bereit.

Be Sociable, Share!

One Response to “Wohlfühlen 3D | Diplomarbeit Daniel Walter”

  1. […] Walter, Daniel (2009) Wohlfühlen 3D – Analyse möglicher Wirkungen der Wohlfühlfaktoren „Gestalt“ und „Farbe… […]

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

preload preload preload