Feb 23

Virtuelle Globen gewinnen zunehmend an Bedeutung im Bereich des Internets und in der Planungswelt. Durch sie ist der Nutzer in der Lage, von seinem Computer aus jeden Platz der virtuell nachgebauten dreidimensionalen Welt anzusteuern. Insbesondere die Entwicklung von Google Earth seit 2005 als wegweisende Software ist in diesem Kontext hervorzuheben. Die vergangenen Jahre in diesem Forschungsbereich wurden durch viele neue Entwicklungen geprägt, denn auch Microsoft stellt mit Virtual Earth einen ähnlich aufgestellten Wettbewerber. Die technischen Innovationen im Bereich der virtuellen Globen eröffnen eine Vielzahl an potentiellen Nutzungsmöglichkeiten für die Planungspraxis. Diese Abhandlung wird beispielhaft sinnvolle Integrationsfelder und praktische Anwendbarkeiten aufzeigen und ausgestalten.

In diesem Kontext kann das Planen mit virtuellen Globen im Geoweb einen Beitrag zu Partizipationszwecken und zur Akzeptanzsteigerung von Planung erwirken und wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Durch diese Aspekte wird ein Fokus auf die Wissensgenerierung gelenkt, was demzufolge auch neue Impulse für die Wissensgesellschaft mit sich bringt. Deren Bezug zur Planung ist elementar, denn die wichtigste Voraussetzung für planerische Aktivität war und ist Wissen, welches gesammelt, geordnet, ständig erneuert und aufbereitet wird, um für konkrete Planungsaktivitäten in komplexer und verdichteter Form zur Verfügung zu stehen (Streich, 2005).

Der Beweggrund der Arbeit ist es, anhand eines praktischen Beispiels den konkreten Nutzen aufzuzeigen, den virtuelle Globen in der Planungspraxis haben können. Die im theoretischen Teil beleuchteten Aspekte werden anhand des Planungsbeispiels Kaohsiung Intelligent Advanced Science Park einer praktischen Nutzungsimplementierung unterzogen. Hierzu zeigt die Arbeit auf, wie die Planungen für den Universitätspark nördlich der südtaiwanesischen Hafenstadt Kaohsiung so visualisiert werden könnten, damit diese zu Partizipationszwecken und zur Qualifizierung von Entscheidungen herangezogen werden können. In Bezug auf die forschungsleitenden Fragen soll überprüft werden, wie groß die Auswirkungen auf den theoretischen und praktischen Nutzen für den Partizipationsprozess und die Akzeptanzsteigerung sind. Hierbei steht auch die Fragestellung im Vordergrund, wie auf den Entscheidungsfindungs- und Partizipationsprozess Einfluss genommen werden kann und soll und ob solche Visualisierungstechniken zur Qualifizierung von Entscheidungsgrundlagen dienen können. Es wird auch versucht zu eruieren, welche Auswirkungen die zukünftigen technischen Entwicklungen auf den Planungsprozess haben können. Daneben wird die technische Seite inklusive aller Risiken betrachtet, um die jeweils wichtigen Gesichtspunkte und Risiken bei der Arbeit mit virtuellen Globen im Geoweb aufzuzeigen. Damit einhergend wird ein Ausblick gegeben, in wieweit neue Techniken, wie zum Beispiel GPS-gestützte mobile Endgeräte diesen Prozess bereichern können. Nicht zuletzt sollen positive Erfahrungen im Umgang mit komplexen Planungs- und Partizipationsprozessen in anderen Planungsmentalitäten und Kulturbereichen aufgegriffen werden.

Die Diplomarbeit kann hier herrunter geladen werden.

Tagged with:
Feb 10

In der Vorlesung am 11.02.  zu CAD Grundlagen in der Raumplanung findet ein zusammenfassendes Repetitorium zur Aufbereitung und Wiederholung des Stoffes als Vorbereitung der Bachelor Modul Prüfung statt.

Tagged with:
Feb 03

Die aktualisierteb Bewertung zu den Wiedervorlagen zu Übung 5 Fassadenentzerrung finden Sie hier.

Tagged with:
Feb 03
  • Technische Aspekte räumlich verteilter Computersysteme
  • Softwaretools zur Kommunikation mittels vernetzter Computersysteme
  • Datenschutz und Verschlüsselungstechniken
  • Verschlüsselungstechniken

das Handout kann hier oder im Bereich `Lehre`heruntergeladen werden.

Tagged with:
preload preload preload