Sep 29

Vortrag von Peter Zeile beim Workshop “Virtuelle 3D-Stadtmodelle im kommunalen Flächenmanagement– Techniken und Anwendungen”, im Rahmen des REFINA3D Projektes der TU Berlin und des Hasso Plattner Instituts

Städtebauliche Gestaltungsfragen werden in Fachgremien, Ausschüssen und in der öffentlichen Meinung meist kontrovers diskutiert. Neben klassischen Fragen wie der Finanzierbarkeit, der Art der Nutzung etc. stehen gerade Faktoren wie Grösse, Materialität und die Integration in den Bestand im Mittelpunkt des Interesses. Städtebau- und Architekturwettbewerbe stellen vor diesen Rahmenparameter einen sehr wichtigen Beitrag zum Thema Baukultur dar. Mithilfe der Planungsprozess begleitenden Echtzeitvisualisierung können bereits im Vorfeld Planungen auf ihre Wirkung hin überprüft und Entscheidungsträgern aus der Politik sowie der Öffentlichkeit leicht verständlich und transparent präsentiert werden.
Im Bereich der Architekturwettbewerbe wird ein Projekt vorgestellt, bei dem schon in der Ausschreibungsphase als Zusatzleistung die Erstellung eines virtuellen 3D-Modells gefordert war. Diese Entwürfe wurden in einer Echtzeitumgebung integriert und als Entscheidungsgrundlage herangezogen.
Zusätzlich werden Lösungen präsentiert, die auf Virtual Earth Systemen und PDF3D basieren.

GRUNDLAGE FÜR ENTSCHEIDUNGSPROZESSE/ PLANVISUALISIERUNGEN
Für alle Einsatzfelder muss derjenige, der mit dem Einsatz von 3D-Stadtmodellen in Berührung kommt, eine Methode entwickeln, der einen sauberen Workflow für die Erstellung des 3D-Stadtmodells gewährleistet. Beispiele hierfür sind:
• Geomtrieerstellung in den jeweiligen Level-of Details (LOD) für den zielorientierten Einsatz
• Geometrieerstellung des Geländes
• Aufnahme und Bearbeitung der Fassadentexturen
• Aufbereitung von Planungsgrundlagen
• Integration von Vegetation, Belebung des Modells und Beleuchtung
• Auswahl der Präsentationsform – und Möglichkeiten: Das Spektrum reicht vom Standbild über den Film bis hin zur Echtzeitvisualisierung.
• Möglichkeiten der weiteren Verwendung der erstellten Daten

Den kompletten Abstract steht hier zum Download bereit.

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

preload preload preload