Apr 25

[analog | digital | egal?]

”Was nach der Entdeckung und Eroberung noch aussieht, ist die Vergesellschaftung
des Cyberspace. (…) Eine wachsende Gruppe engagierter Nutzerinnen und
Nutzer stellt offen die konservative, unternehmensorientierte ’digitale Revolution’
in Frage.“ Geert Lovink [Lovink, 2003, S. 7]

Seit ungefähr zwei Jahren erfahren die Nutzungsmuster netzbasierter Kommunikation einen deutlichen Umbruch. Beeinflusst von neuen Techniken und neuen digitalen Arbeitsmethoden wie Peer Groups, Bürgernetzwerke, Digitale Städte, Open Source Software, File Sharing, P2P-Netzwerken, Wikis, Weblogs und Online Spielen entstehen spontane, digitale und kreative Keimzellen im Internet.

Dienste wie die Google-Suchmaschine, Flickr, Panoramio, YouTube, wikipedia, Google Earth und viele weitere mehr fasst man heute unter dem von Tim O’Reilly 2005 geprägten Oberbegriff Web2.0 zusammen. Wurde der Nutzer von der Industrie in der Vergangenheit nur als Käufer von Hardware und Software gesehen, stehen nun erstmals Inhalte im Mittelpunkt der Internettätigkeit, die vom Benutzer selbst generiert werden. Durch die leichtere Handhabung wird das Internet zum „Mitmachnetz“. Virtuelle Doppelwelten entstehen, angefangen bei einem Fantasyuniversum wie in World of Warcraft 2 bis hin zu einem Abbild der Realität in Second Life. Dadurch werden ganz neue Formen der Kommunikation und Interaktion zwischen einzelnen Nutzern möglich.

Vor diesem Hintergrund ist dieses Seminar zu sehen. Aufgabe soll es sein, innerhalb des Bearbeitungszeitraumes einen dieser Web-Dienste zu benutzen: Dies kann der Aufbau einer Panoramio Community zu städtebaulichen Projekten sein, eine Flickr- Seite als Architekturdatenbank, eine Wiki zur Stadtinformation, ein Second Life Tagebuch, etc.

Wichtig dabei ist:
• Die kontinuierliche Nutzung des Dienstes
• Dokumentation in Form eines Weblogs
• Der Spaß
• Und das „NICHTVERGESSEN“ der Fragestellung: Gibt es Potenziale für den Einsatz in der Stadtplanung.
• Gibt es Grenzen

Start ist der 25.4.07 15.00 Uhr im cpe_lab
Weblog am 02.5.07 15.00 Uhr (sollte reichen, da Web2.0 ja einfach ist)
Zwischenpräsentation am 6.6.07
Endpräsentation am 18.7.07

Be Sociable, Share!

2 Responses to “Second Life, Blogs, Räumliche Planung”

  1. Neverwinter Night 2 says:

    Google entstand unter Web2.0?
    Also ich kenne Google schon lange. Und damals gab es (fast) nur HTML.

  2. zetto says:

    Naja, die Google Suchmaschine und die weiteren Google Dienste sind doch wohl eher prinzipiell als ideologischer bzw. inhaltlicher Vorreiter zu Web 2.0 zu sehen, in dessen Sog dann die anderen Dienste entstanden sind. (So habe ich das zumindest verstanden). Durch diesen Paradigmenwechsel zum “Mitmachnetz” wurde doch Web2.0 als Oberbegriff für alle Phänomen betrachtet, oder? Ansonsten korrigieren wir das natürlich gerne.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

preload preload preload