Apr 25

Nicht ganz ernst gemeinte Comics zum Leben mit und im Internet… gefunden bei Dot-Cube.

Tagged with:
Apr 25

Ein interessanten Denkanstoss zum Einsatz von Blogs in der Lehre liefert Steffen Büffel von den Hardbloggingscientist.

Viele von Euch werden sich fragen, warum müssen wir unsere Ergebnisse den jetzt so präsentieren?

Einige Antworten werden hier geliefert. Vielleicht für den einen oder anderen bei der Ausarbeitung und den Erfahrungsberichten eine (zusätzliche) Hilfe, sich auch positiv oder kritisch mit den Thema auseinander zu setzen.

Tagged with:
Apr 25

[analog | digital | egal?]

”Was nach der Entdeckung und Eroberung noch aussieht, ist die Vergesellschaftung
des Cyberspace. (…) Eine wachsende Gruppe engagierter Nutzerinnen und
Nutzer stellt offen die konservative, unternehmensorientierte ’digitale Revolution’
in Frage.“ Geert Lovink [Lovink, 2003, S. 7]

Seit ungefähr zwei Jahren erfahren die Nutzungsmuster netzbasierter Kommunikation einen deutlichen Umbruch. Beeinflusst von neuen Techniken und neuen digitalen Arbeitsmethoden wie Peer Groups, Bürgernetzwerke, Digitale Städte, Open Source Software, File Sharing, P2P-Netzwerken, Wikis, Weblogs und Online Spielen entstehen spontane, digitale und kreative Keimzellen im Internet.

Dienste wie die Google-Suchmaschine, Flickr, Panoramio, YouTube, wikipedia, Google Earth und viele weitere mehr fasst man heute unter dem von Tim O’Reilly 2005 geprägten Oberbegriff Web2.0 zusammen. Wurde der Nutzer von der Industrie in der Vergangenheit nur als Käufer von Hardware und Software gesehen, stehen nun erstmals Inhalte im Mittelpunkt der Internettätigkeit, die vom Benutzer selbst generiert werden. Durch die leichtere Handhabung wird das Internet zum „Mitmachnetz“. Virtuelle Doppelwelten entstehen, angefangen bei einem Fantasyuniversum wie in World of Warcraft 2 bis hin zu einem Abbild der Realität in Second Life. Dadurch werden ganz neue Formen der Kommunikation und Interaktion zwischen einzelnen Nutzern möglich.

Vor diesem Hintergrund ist dieses Seminar zu sehen. Aufgabe soll es sein, innerhalb des Bearbeitungszeitraumes einen dieser Web-Dienste zu benutzen: Dies kann der Aufbau einer Panoramio Community zu städtebaulichen Projekten sein, eine Flickr- Seite als Architekturdatenbank, eine Wiki zur Stadtinformation, ein Second Life Tagebuch, etc.

Wichtig dabei ist:
• Die kontinuierliche Nutzung des Dienstes
• Dokumentation in Form eines Weblogs
• Der Spaß
• Und das „NICHTVERGESSEN“ der Fragestellung: Gibt es Potenziale für den Einsatz in der Stadtplanung.
• Gibt es Grenzen

Start ist der 25.4.07 15.00 Uhr im cpe_lab
Weblog am 02.5.07 15.00 Uhr (sollte reichen, da Web2.0 ja einfach ist)
Zwischenpräsentation am 6.6.07
Endpräsentation am 18.7.07

Tagged with:
Apr 19

Es gibt noch ein paar nützliche Quellen bezüglich des Einrichtens, Bearbeitens und des Fehlersuchens, die mir heute abend über den Weg gelaufen sind, vor allem für die, die mit WordPress arbeiten wollen.

Allgemeines auf der deutschen WordPress Seite
Hilfe für diejenigen, die ihre Seite als Server System aufsetzen wollen, und NICHT einen Bloghosting-Dienst benutzen., evtl bei Installationsproblemen auf dem Server
Interessanter Artikel über die Hintergründe der Blogosphäre: Bloggen für “Noch-Nicht-Blogger

Tagged with:
Apr 18

Weblog

Ausgabe: 19.04.07
Abgabe: 03.05.07 bis 10.00 Uhr (letzte Eintrag im Weblog)

Publizieren Sie kurz und knapp mit aussagekräftigen Bildern und prägnanten Texten die Ergebnisse der letzten Übungen aus dem Wintersemester im WorldWideWeb.
Benutzen Sie dazu ein sogenanntes Weblog-System. Suchen Sie sich unter folgenden Bloghostingsystemen einen Dienst aus:

WordPress.com
Supersized.org
blogger.de
Blogger.com

Beachten Sie dabei:
• Aussagekräftigkeit des Blog-Titel (z.B. max.mustermann.blogger.com; eher nicht zu gebrauchen ist z.B. GroessterFCK-Fan.blogger.com)
• Auffindbarkeit und Übersichtlichkeit der Posts/ Einträge zum Lokalisieren des jeweiligen Übungsinhaltes, Titel der Übung verwenden
• Tags, Labels oder ähnliches verwenden
• Pro Übung bitte mind. 4 Bilder verwenden, Maße min. 400*300 pixel
• Darauf achten, dass zukünftige Übungen auch in diesen Blog gepostet werden müssen
• Abschließenden Post über die Erfahrungen beim Einrichten des Blogs und über die Bedienbarkeit abgeben -> auch negative Erfahrungen sind wichtig, wo liegen die Bedienungsfehler oder wo ist die Usability nicht intuitiv bzw. was steht nicht genau in der Hilfe.

Leistungsumfang:
• Erstellter Blog mit Inhalten
• Email mit folgendem Betreff: TDP und Vorname, Name und Blogname an wienands@rhrk.uni-kl.de schicken

Alle behandelten Themen sind prüfungsrelevant. In der Prüfung können Fragen zur spezifischen Übung der einzelnen Verfasser gestellt werden.

Die Übungen sind einzeln zu bearbeiten.
Bei Nichteinhaltung dieser Vorgaben gilt die Übung als nicht bestanden.

Tagged with:
preload preload preload